KI in der Forschung

KI-Systeme sind bei entsprechender Programmierung in der Lage selbst aus riesigen Datenbeständen Lösungsverhalten zu erlernen. Dazu müssen sie jedoch trainiert werden. Für die Entwicklung und Anwendung KI-gestützter Sicherheitssysteme, wie beispielsweise Systeme zu Erkennung von Angriffen gegen Computersysteme oder Rechnernetzte, sind daher aktuelle, repräsentative und äußerst detaillierte Trainingsdaten unerlässlich. Diese sind jedoch aufgrund datenschutzrechtlicher Aspekte häufig nicht verfügbar. Zur Erlangung möglichst echter Trainingsdaten rief die imbus AG deshalb gemeinsam mit der Applied Security GmbH und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Coburg das Forschungsprojekt GENESIS ins Leben. GENESIS wird vom Bayerischen Verbundforschungsprogramm (BayVFP) des Freistaates Bayern gefördert und startete im April 2022 mit erwartetem Ende im März 2023.

GENESIS steht für GENerierung und Evaluation realistischer Ströme von Informationen zum Training und Test intelligenter Sicherheitssysteme.

Ziel von GENESIS ist die Behebung dieses Defizits im Bereich Cybersecurity durch die Entwicklung von Methoden zur Generierung und Evaluation realistischer Trainings- und Testdatensätze. Dabei werden unterschiedliche sicherheitsrelevante Datenquellen wie Netzwerkdaten oder hostbasierte Logdateien berücksichtigt. Ein weiteres Ziel von GENESIS besteht darin, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie sich bestimmte Angriffsszenarien in unterschiedlichen Datenquellen niederschlagen. Generierte Trainingsdaten, Methoden und gewonnene Erkenntnisse werden offengelegt, um so crowd-basiert umfangreichere Trainingsmöglichkeiten für die KI zu ermöglichen. Außerdem wird so eine Vergleichsgrundlage für verschiedene Ansätze im IT-Sicherheitsbereich auch über das Projektkonsortium hinaus hergestellt.

imbus trägt innerhalb des Projektes Verantwortung für die Erarbeitung von Methoden und Werkzeugen zum Aufbau von realitätsnahen Simulationsumgebungen, die als Grundlage zur Erzeugung der Test- und Trainingsdaten sowie zur KI-basierten Validierung der erzeugten Daten dienen können. Das Know-how der imbus AG im Bereich Testautomatisierung, IT Security sowie KI im Allgemeinen stellt dabei einen großen Vorteil innerhalb des Forschungsprojektes dar.  

Das könnte Sie auch interessieren: