Agri-Gaia: Künstliche Intelligenz für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit in der Agrarwirtschaft

Das Projekt Agri-Gaia hat das Ziel, künstliche Intelligenz für die Agrarwirtschaft zu erschließen, um beispielsweise den Einsatz von Landmaschinen besser planen und steuern zu können.

Das DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) als Leiter des Projekt Konsortiums hat die imbus AG beauftragt das Projekt bei allen Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zum Test der im Projekt entstehenden Software zu unterstützen.

Das Forschungsprojekt zur Künstlichen Intelligenz wird vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mit 11,75 Mio. € gefördert und nimmt nun seine Arbeit offiziell auf. Das Ziel des Agri-Gaia Projektes unter der Leitung des DFKI  ist es, ein KI-Ökosystem für die mittelstandsgeprägte Agrar- und Ernährungswirtschaft auf Basis von GAIA-X zu schaffen. Mit Agri-Gaia soll die Agrarwirtschaft digitalisiert werden und künstliche Intelligenz konkrete Anwendung finden. So können mit KI-Werkzeugen beispielsweise präzisere Landmaschinen hergestellt werden, die z.B. eine effizientere, nachhaltige Bewirtschaftung von Böden ermöglichen.

Weitere Informationen zum Thema Qualitätssicherung und Testen von KI Systemen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren