Die TestBench Enterprise ist nicht nur ein leistungsfähiges Werkzeug für das Testmanagement, sondern bietet auch umfassende Funktionen zur Spezifikation von Tests und Testdaten.

Vorteile der Testspezifikation mit der TestBench:

  • Einfach und schnell zu erlernen
    durch die verschiedenen Spezifikationsmethoden. Von der einfachsten Form bis hin zu professionellen Methoden der Testbeschreibung bietet die TestBench jedem Testdesigner die richtige Spezifikationsmethode.
  • Effizient durch wiederverwendbare Bausteine 
    Testschritte und Datenstrukturen stehen als Mittel der Testspezifikation zur Verfügung. Die Interaktionsmethode als Kombination von Keyword Driven Test und Data Driven Test erhöhen die Geschwindigkeit in der Spezifikation von Tests enorm.
  • Schnell beim Hinzufügen weiterer Testfälle
    Die Trennung zwischen abstrakter Testbeschreibung und konkreten Testdaten ermöglicht durch einfaches Hinzufügen von Parameterkombinationen die extrem schnelle Erfassung neuer Testfälle. 
  • Einfach wartbar durch den Keyword Driven Test
    Die Bausteine der Testspezifikation werden in Bibliotheken verwaltet und in den Testspezifikationen referenziert. So ist sicher gestellt, dass immer bekannt ist, wo Bausteine verwendet werden und dass Änderungen eines Bausteines  immer automatisch abgeglichen werden. Dies gilt für einzelne Testschritte ebenso, wie für jeden einzelnen Wert eines Parameters.

Die TestBench macht Ihre Tests modular, wartbar und leicht wieder verwendbar. Testwissen lässt sich einfach wiederverwenden – selbst über Projektgrenzen hinweg. Dies führt zu einer massiven Produktivitätssteigerung in Ihrem Testteam. Ganz nebenbei erfüllen die so erstellten Testspezifikationen auch strengste Nachweispflichten, unter anderem nach FDA Part 11, der Luftfahrtnorm DO-178 B/ED-12 B, Basel II und der Richtlinie 84/253/EWG des Europäischen Rates (EuroSOX). Korrekte Daten in den Nachweisen können dabei über die Statischen Analysen der TestBench automatisch sichergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren