11.12.17

Ein kleines Stück Normalität schenken

imbus spendet Ultrabooks an die Erlanger Schule für Kranke

Erlangen, 11. Dezember 2017 – Wenn ein schulpflichtiges Kind einen langen Krankenhausaufenthalt hat, kommt neben vielen anderen Sorgen auch die hinzu, im Unterricht den Anschluss zu verlieren. Die Schule für Kranke Erlangen ermöglicht es, dass schwer erkrankte Kinder und Jugendliche unterrichtet werden – in der Jakob-Herz-Schule, im Krankenhaus und, wenn nötig, sogar direkt am Krankenbett oder zu Hause. imbus, führender Lösungspartner für Software-Qualitätssicherung und -test, findet dieses Engagement großartig und spendet daher neun Ultrabooks.

„500 Schüler und Schülerinnen werden im Verlauf eines Schuljahres von der Jakob-Herz-Schule, der sogenannten Schule für Kranke Erlangen, unterrichtet“, schildert Rektor Markus Elser. Es handelt sich bei ihnen um Patienten der in direkter Nachbarschaft gelegenen Universitäts-Kinderklinik, sowie der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und der orthopädischen Kinderstation des Waldkrankenhauses.
Wer von ihnen mobil ist, besucht den Unterricht in den Räumlichkeiten der Jakob-Herz-Schule.
Für die Schülerpatienten stehen zwei Klassenzimmer im Gebäude der Loschge-Grundschule zur Verfügung, vier weitere Zimmer können vormittags in der Kinder- und Jugendabteilung für psychische Gesundheit für den Unterricht genutzt werden.
In der Universitätskinderklinik wurde für die Patienten, die das Bett verlassen können, ein eigenes Klassenzimmer eingerichtet. Zu bettlägerigen Kindern und Jugendlichen kommen die Lehrkräfte ans Krankenbett. Langfristig erkrankte Schülerinnen und Schüler, die nicht mehr in der Klinik behandelt werden müssen, aber ihre Heimatschule noch nicht besuchen können, bekommen Hausunterricht.
In den Schulräumen nehmen die jungen Patienten in kleinen Gruppen am Unterricht entsprechend ihrer Jahrgangsstufe und Schulart teil – von Grund, über Haupt- und Realschule, Gymnasium, Förderschule bis hin zur Berufsschule. Vorrangig werden die Kern- und Vorrückungsfächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen unterrichtet. Aber auch naturwissenschaftliche Fächer und musische Themenbereiche haben ihren festen Platz im Schulalltag.
Die Schule für Kranke ist eine staatliche Schule, mit der Stadt Erlangen als Träger. Daher können die jungen Patienten den Unterricht kostenfrei in Anspruch nehmen. „Bei der Anschaffung von Unterrichtsmitteln, die über den Standard hinausgehen, sind wir jedoch auf Spenden angewiesen“, erklärt Markus Elser. „Für unsere Patienten mit längerem stationären Aufenthalt benötigten wir nun dringend handliche Rechner, die auch bequem im Krankenbett benutzt werden können. Da kommen die neun von imbus gespendeten Ultrabooks wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.“
„Wir freuen uns, die Schule für Kranke unterstützen zu können, und hoffen, den Jungen und Mädchen mit den Rechnern in ihrer Krankheit ein kleines Stück Normalität bereiten zu können“, so imbus-Vorstandsmitglied Thomas Roßner.
Weitere Informationen zur Schule für Kranke gibt es unter http://sfk-erlangen.de/.



Das könnte Sie auch interessieren