Risikomanagement für IT-Projekte

Ihr Nutzen

Sie erfahren, wie Sie mit einem aktiven Risikomanagement eine Bewertung unterschiedlicher Risikotypen vornehmen und so Maßnahmen zur Sicherstellung Ihres Projekterfolges auswählen und durchführen können.

Ziel

Geht in Ihren IT-Projekten immer alles glatt? Nein? Häufig liegt die Ursache in Risiken, die nicht erkannt oder falsch eingeschätzt wurden. Ein systematisches Risikomanagement ist ein wichtiger Baustein für erfolgreiche Projekte. Das Seminar definiert Aufgaben des Risikomanagements und vermittelt Methoden zu deren Erfüllung. Es werden Ihnen Wege zur Umsetzung dieser Methoden in verschiedenen Projektsituationen aufgezeigt. Vor allem bei Maßnahmen, die zur Beherrschung von Risiken herangezogen werden können, besteht ein enger Bezug zum Qualitätsmanagement.

Neben dem projektspezifischen Einsatz des Risikomanagements lernen Sie unterschiedliche Ansätze für eine mittel- bis langfristig angelegte Prozessverbesserung kennen. So erhalten Sie eine Einführung in systematisches Risikomanagement und werden mit den Querbezügen zum Qualitätsmanagement vertraut gemacht. Sie wissen, wie Risiken durch Workshops oder geeignete Formulare identifiziert, abgeschätzt, bewertet und priorisiert werden. Sie haben einen Überblick über Best Practices zur Beherrschung häufig auftretender Risiken. Sie können mittels eines Patenkonzepts ein wirksames Risikocontrolling aufbauen. Zudem wird deutlich, wie im Rahmen eines Verbesserungsprogramms risikoorientiert Verbesserungsmaßnahmen identifiziert und angestoßen werden können.

Inhalt

  • Einführung in das Risikomanagement (Motivation für systematisches Risikomanagement, Begriffe)
  • Aufgaben, Methoden und Techniken des Risikomanagements
  • Verbreitete Risiken und geeignete Maßnahmen zu deren Beherrschung
  • Einführung in das Qualitätsmanagement (Begriffe, Bezug zwischen Risiko- und Qualitätsmanagement)
  • Risikobasiertes Qualitätsmanagement im Software-Lebenszyklus /projektbegleitende Qualitätssicherung
  • Risikoorientierte Planung von Maßnahmen zur Prozessverbesserung ausgehend von Reifegradmodellen (CMMI, SPICE), Bottom-Up-Verfahren (GQM)

Zielgruppen

  • Projektleiter
  • QM/QS-Personal
  • Systemingenieure
  • Tester
  • Testmanager