Das Software-Beispiel aus dem ISTQB Certified Tester Foundation Level und Basiswissen Softwaretest

Der CarConfigurator ist eine Beispielanwendung, mit der in verschiedenen Schulungen der imbus AG Grundlagen des Softwaretests vermittelt werden. Zudem  ist er als Beispiel den mittlerweile rund 30.000 Lesern von Basiswissen Softwaretest bekannt. Neben der funktionalen Spezifikation, einem Testkonzept und einer Testfallspezifikation wurde der CarConfigurator auf verschiedenen Plattformen implementiert, unter anderem unter Microsoft Windows und als native iOS-Applikation.

Jede dieser Implementierungen enthält einige „injected bugs“, also absichtlich eingebaute Softwarefehler. Diese sind über einen Schalter für den Anwender aktivierbar und können anschließend durch die Anwendung formaler Testmethoden gesucht und gefunden werden.

Die folgende funktionale Spezifikation dient als Grundlage für die Fehlersuche:
Mit dem CarConfigurator kann ein Kaufinteressent bzw. ein Autohändler Fahrzeuge mit einer individuellen Zusatzausstattung konfigurieren. Die Anwendung ermittelt dann den Preis des Fahrzeuges. Hierzu dienen folgende, nicht unbedingt in dieser Reihenfolge durchzuführende Schritte:

  • Aus einer Liste von Fahrzeugtypen kann eines ausgewählt werden.
  • Gewünschte Zusatzausstattungsmerkmale werden aus einer Liste selektiert.
  • Bestimmte Zusatzausstattungsmerkmale sind in Sondermodellen gebündelt. Auch diese Sondermodelle sind in einer Liste wählbar, unabhängig vom Fahrzeugtyp und von ggf. bereits ausgewählten Einzel-Ausstattungsmerkmalen.
  • Der Fahrzeughändler kann eine Rabattierung des Gesamtpreises gewähren. Dies erfolgt durch Angabe eines Prozentwerts mit bis zu  zwei Nachkommastellen.

Bei der Berechnung des Fahrzeugpreises wird wie folgt vorgegangen:

  • Ausgegangen wird vom Grundpreis (GP) des Fahrzeugs.
  • Hinzu kommen die Einzelpreise der Zusatzausstattungen und der Preis für das Sondermodell.
  • Zusatzausstattungen, die bereits im gewählten Sondermodell enthalten sind, werden nicht nochmals berechnet.
  • Werden drei oder mehr Zusatzausstattungen (nicht im gewählten Sondermodell enthalten) ausgewählt, erfolgt auf diese Zusatzausstattungsmerkmale ein Mengenrabatt von 10 %. Bei 5 oder mehr Zusatzausstattungen erhöht sich der Mengenrabatt auf 15 %.
  • Der vom Händler explizit gewährte Rabatt bezieht sich auf den Grundpreis und die Zusatzausstattungen
  • Eine Kumulierung von Mengenrabatt und Händlerrabatt auf die Zusatzausstattungen ist nicht möglich; es wird zwischen Händlerrabatt und Mengenrabatt entschieden, indem der jeweils höhere Rabatt wirksam wird.
  • Die Rundung der Preise erfolgt kaufmännisch, d.h. auf zwei Nachkommastellen genau.

Beispiel für Rabattkombinationen:

 

HändlerrabattAnzahl ZusatzausstattungenRabatt ZusatzausstattungenGesamtrabatt
0 %310 %0 % GP, 10 % Zusatzausstattung
0 %515 %0 % GP, 15 % Zusatzausstattung
12 %310 %12 % auf GP und Zusatzausstattung, Händlerrabatt setzt sich durch
12 %515 %12 % GP, 15 % Zusatzausstattung
17 %515 %17 % auf GP und Zusatzausstattung, Händlerrabatt setzt sich durch

 

 

Kontakt ein-/ausblenden Kontakt ein-/ausblenden

Ihr Ansprechpartner bei imbus

Frau
Sabine Buchholz