Schnittstelle zur Kopplung von imbus TestBench mit National Instruments VeriStand

NI VeriStand  ist das „Hardware in the Loop“ (HiL) Testautomatisierungs-Werkzeug zum Test von Embedded Systemen unter Real-Time Bedingungen.

Über die von imbus entwickelte Integration kann VeriStand über die Testautomatisierungsschnittstelle des Testmanagementtools TestBench angesteuert werden. Damit können Testfälle in der TestBench erstellt und verwaltet und über VeriStand automatisch ausgeführt werden.

Vorteile

  • Testfälle werden aus fachlicher Sicht entworfen und sind so unabhängig von ihrer konkreten Implementierung.
  • Die Testelemente-Bibliothek der TestBench macht einmal definierte Testfälle, aber auch wichtige Testdaten, Nachrichten- oder Signalmuster wiederverwendbar.
  • Neue Testabläufe können per Drag&Drop aus vorhandenen Bausteinen schnell und einfach zusammengesetzt werden. Auf diese Weise entstehen „sprechende“ Abläufe, die jederzeit bis hinunter zur technische Ebene nachverfolgt werden können.
  • Protokolle und Testergebnisse können aus fachlicher Sicht bewertet werden, ohne die technischen Details der Testimplementierung kennen zu müssen.
  • Mehrere Prüfstände bzw. Testablaufumgebungen können zentral verwaltet, mit Testaufträgen beschickt und ausgewertet werden.
  • TestBench schafft eine zentrale, prüfstandübergreifende Verwaltung aller Tests, inklusive Versionsmanagement und lückenloser Traceability.
Abb. 1: VeriStand Sequenzen Repository und TestBench Testelemente

Funktionsprinzip

Der Testdesigner erstellt alle gewünschten fachlichen Testsequenzen innerhalb der TestBench unter Nutzung der TestBench Interaktionsmethode. Jede Interaktion definiert einen parametrierbaren  Testschritt. Die so definierten, fachlichen Testabläufe werden dann in VeriStand durch parametrierbare real-time Sequenzen in sogenannten Stimulus Profilen implementiert.

Zur Testdurchführung werden in TestBench die auszuführenden Tests selektiert und zu Testaufträgen zusammengestellt. Über die Kopplung werden diese Testaufträge an VeriStand übergeben und dort unter Real-Time Bedingungen ausgeführt und protokolliert. Beim anschließenden Import der Testergebnisse werden die Protokolldaten automatisch auf die fachliche Ebene gemappt und stehen in TestBench zentral zur Verfügung.

Einsatz

Neben einer TestBench Basisinstallation ist zum Einsatz lediglich je ein Schnittstellenbaustein je anzukoppelndem Prüfstand erforderlich. Auf Wunsch bietet imbus auch für kundenspezifische Prüfstände bzw. Prüfsysteme passende Schnittstellenbausteine an.